Bericht Verbandsspiele 2016

Vorberichte Saison:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sonstige-bei-vielen-mannschaften-klassenerhalt-das-ziel.475c5f1e-334d-42e2-bc86-6c2f4596af36.html

  1. 1. Spieltag

Herren Bezirksoberliga

Die Herren 1 haben ein schweres Programm vor sich. Schafften diese letztes Jahr mit einer Punktlandung den Klassenerhalt, muss man dieses Jahr drei Mannschaften hinter sich lassen. Die Mannschaft weiß jedoch um ihre Stärken und hat sich mit einem Trainingslager sowie Testspielen gut vorbereitet.

Herren 55 Verbandsliga

Klares Ziel ist der Klassenerhalt, den man sich in den ersten zwei Spieltagen gegen Sigmaringen und Blitzenreuthe sichern möchte. Die erfahrene und schlagkräftige Mannschaft brennt darauf, wieder Verbandsligaluft zu schnuppern.

Bericht Damen 60 gegen Maichigen:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sonstige-verbandsligisten-starten-mit-niederlagen.a043d791-2c49-4858-88aa-be7192e8073b.html

Erfolgreich sind auch die Damen 60 der SPG Renfrizhausen/Vöhringen in die Sommerrunde gestartet. Die Grundlage zum Erfolg gegen die Gäste vom TC Maichingen waren die drei gewonnen Einzel. Annemarie Esslinger, Renate Amon in zwei und Margot Weik in drei Sätzen sorgten für den Zwischenstand von 3:1 nach den Einzeln. Den vierten Punkt holten Renate Amon und Heidi Öhler mit einem deutlichen Zweisatzerfolg.

Bericht Herren 1 gegen Baiersbronn

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sonstige-zum-auftakt-gleich-ein-sieg.dc7464d7-c69b-4f6f-891d-c6f6fa155079.html

Schon am kommenden Wochenende möchten die in der Bezirksoberliga spielenden Herren I auf der heimischen Anlage in Baiersbronn (ab 10 Uhr gegen Balingen) zeigen, dass der knappe Sieg gegen den TEV Renfrizhausen/Mühlheim verdient war. Mit 5:4 konnten sie beim Heimspiel knapp, aber verdient den Sieg nach Baiersbronn holen. Nachdem es nach den Einzelpaarungen 4:2 durch die Siege von Marcel Roth (6:4/6:3), Sören Roth (6:4 /6:4), Felix Mania (6:2/6:1) und Lukas Bergner (6:4/6:4) stand, ging es in die Doppelpaarungen. Als die ersten beiden Doppel denkbar knapp an die Gastgeber abgegeben wurden, gelang Marcel Roth und Lukas Bergner im Match-Tiebreak (6:0,6:7 und 10:2) der Sieg.